An diesem Ort verbringen Sie mehr Zeit, als Sie denken: das Büro. Umso wichtiger ist es, Arbeitsplätze attraktiv, wohnlich und stilvoll zu gestalten. Ob Einzel- oder Großraumbüro: Mit einer wohldurchdachten Planung und stilvollen Designelementen lassen sich so manche tristen Arbeitsorte in wahre Schätze verwandeln. Denn ein schön eingerichtetes Büro hat enormen Einfluss auf das Klima in Ihrem Unternehmen, auf die Motivation und die Gesundheit Ihrer Kollegen. In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, welche Faktoren Ihr Büro zu einer wahren Wohlfühloase machen und welche Regeln Sie bei der Raumplanung beachten sollten.

Funktion vor Form: Der Flächenbedarf bestimmt die Gestaltung

Weiße Wände, grelles Licht und Schreibtische dicht an dicht: Büros sind oft seelenlose Arbeitsorte und nicht gerade eine Quelle für Inspiration und Kreativität.

Wichtig ist es zunächst, ein übergreifendes Bürokonzept zu erstellen, ehe man an Einrichtung und Gestaltung eines Büros herangeht. Ermitteln Sie dafür Ihren gesamten Flächenbedarf. Unterscheiden Sie dabei zwischen Stellfläche, Benutzerfläche, Möbelfunktionsfläche und Verkehrswegfläche. Haben Sie dabei stets alle möglichen Flächenüberlagerungen im Blick. Insbesondere sollten Verkehrswege großzügig freigehalten werden und sich mit Benutzer- und Möbelfunktionsflächen nicht überlappen.

Beachten Sie bei der Planung auch das Thema Barrierefreiheit. So benötigen zum Beispiel Rollstuhlfahrer eine Türbreite von mindestens 1 Meter und entsprechend anpassbare Tischhöhen.

Auf diese Wohlfühlfaktoren kommt es an

  • Büromöbel
    Sparen Sie nicht an Sitz- und Tischmöbeln. Höhenverstellbare Armlehnen, Sitzneigungs- und Sitztiefenverstellung sowie eine atmungsaktive Stuhlverkleidung sollte ein Bürostuhl unbedingt vorweisen. Ein verstellbarer Schreibtisch ist ebenso ein Muss.
  • Beleuchtung
    Je indirekter und gedämpfter Ihr Lichtkonzept ist, desto gemütlicher und wohnlicher wirkt das Büro. Zu schummrig darf die Beleuchtung jedoch nicht gewählt werden, ein paar wohnliche Lichtquellen zur grellen Neonlampe sollten Sie trotzdem auswählen. So geben Stehlampen stets indirektes und warmes Licht ab, dekorative Tischlampen setzen gemütliche Akzente.
  • Pflanzen und Dekoration
    Zimmerpflanzen und Vasen sowie Bilder auf dem Schreibtisch und an der Wand sind nicht nur dekorativ, sie beleben auch die gesamte Atmosphäre und machen das Büro wohnlicher. Ebenso lebendig wirken grüne und orangefarbene Wandtöne.

3 Tipps für die Gestaltung von Großraumbüros

Konzentration, Kommunikation und Zusammenarbeit: Die Anordnung in einem Großraumbüro bestimmt auch die Produktivität ihrer Nutzer. Die Gestaltung ist dabei stark von den räumlichen Voraussetzungen abhängig. Folgende Aspekte sollten Sie dabei beachten:

  • Ordnen Sie die Arbeitsplätze im Raum entsprechend Aufgaben und Abläufen. Arrangieren Sie die Schreibtische von Mitarbeitern entlang von Fensterfronten, nicht in der Raumtiefe, so dass jeder Arbeitsplatz genügend natürliches Licht genießt.
  • Um Lichtblendungen zu umgehen, sollte die Blickrichtung parallel zur Fensterfront verlaufen
  • Vermeiden Sie Türen im Rücken Ihrer Mitarbeiter und sorgen Sie bei der Planung bereits dafür, dass störungsfrei gesprochen und telefoniert werden kann. Raumgliederungselemente mit schallabsorbierenden Eigenschaften sorgen für den nötigen Lärmschutz.

Nun haben Sie anschauliche Tipps, mit denen Ihnen ab sofort die Einrichtung von (Großraum-)Büros gelingt. Im Beitrag zur Bürobeleuchtung finden Sie weitere Tipps, wie Sie die Atmosphäre im Büro positiv gestalten können.

 


      Ich habe Erklärung zum Datenschutz gelesen und akzeptiert diese.
    [honeypot motte]