Viele Menschen verbringen einen Großteil des Tages im Büro, sei es im Home-Office oder in der Firma. Die Bürobeleuchtung beeinflusst die Atmosphäre am Arbeitsplatz deutlich und sollte einerseits eine angenehme Lichtstimmung zum Wohlfühlen verbreiten, andererseits ausreichend Helligkeit für konzentriertes Arbeiten bieten. Eine schlechte Beleuchtung und das viele Arbeiten am Computerbildschirm können im schlimmsten Fall zu Müdigkeit und Kopfschmerzen führen. Hier erfahren Sie, worauf Sie achten sollten.

Das richtige Licht für den Arbeitsplatz

Eine optimale Büro-Ausleuchtung geht über die Vorschriften hinaus, die der Gesetzgeber dafür vorgesehen hat. So sind zwar 500 Lux am Schreibtisch und 300 Lux im restlichen Raum vorgeschrieben, unter bestimmten Bedingungen reichen diese jedoch nicht aus. Präzise Arbeiten – etwa bei technischen Zeichnungen – oder altersbedingte Abnahme der Sehfähigkeit können hellere Räume notwendig machen. Um die 1000 Lux dürfen es dann gerne sein. Zum Vergleich: Eine durchschnittliche Wohnzimmerbeleuchtung erreicht zwischen 50 und 100 Lux.

Darüber hinaus spielt die Art des Lichts eine wichtige Rolle. Tageslicht ist hier die beste Wahl. Stellen Sie den Schreibtisch deshalb möglichst nahe ans Fenster. Bei künstlichem Licht sollte die Lichtfarbe einen hohen Blauanteil haben. Das unterdrückt die Bildung des Hormons Melatonin und beugt so Müdigkeit vor. Warme Lichtfarben wie Rot oder Gelb haben besonders am Nachmittag den gegenteiligen Effekt und fördern die Schläfrigkeit.

Die perfekten Lampen für das Bürodesign

Wenn Sie Ihr Büro einrichten, werden Sie zuerst die Deckenbeleuchtung installieren. Hier bieten Lichtschienen einen großen Vorteil, auf denen Sie die einzelnen Spots für jeden Arbeitsplatz individuell anordnen können. Um Energiekosten zu sparen, sollten Sie hier grundsätzlich auf LED-Beleuchtung setzen.

Am Schreibtisch sorgt eine schwenkbare Lampe für ein Maximum an Flexibilität. Sie sollte ausreichend hoch sein, damit das Licht von oben auf den Arbeitsplatz fällt, um Schlagschatten zu vermeiden.

Indirekte Beleuchtung, z. B. durch Deckenstrahler, wirft ein weicheres Licht und bildet einen angenehmen Kontrast zur direkten Helligkeit von der Decke. Das fördert jedoch auch die Entspannung und sollte eher sparsam eingesetzt werden.

Im Empfangsbereich oder in repräsentativen Räumen dürfen Sie das Bürodesign kreativer gestalten. Ausgefallene Hängeleuchten oder Tischlampen setzen visuelle Statements. Besonders Designklassiker zeugen von Stilbewusstsein und dürfen die Funktionalität der übrigen Bürobeleuchtung gerne auflockern.

Mit diesen Tipps gelingt Ihnen eine optimale Bürobeleuchtung, in der Sie konzentriert arbeiten können und sich gleichzeitig wohlfühlen.

Die richtige Beleuchtung hilft beim Arbeiten – wir helfen bei der Installation der Lampen. Wenn Sie Fragen zu unseren Lichtschaltern oder zur Elektroinstallation haben, senden Sie uns einfach eine Nachricht. Wir helfen Ihnen weiter!

 


      Ich habe Erklärung zum Datenschutz gelesen und akzeptiert diese.
    [honeypot motte]

    Beitragsbild: BAKOKO CDS 2F Work Space Aisle Cropped von BAKOKO, CC BY-ND 2.0