In fast jeder Wohnung strahlt es ein Gefühl von Wärme, Natürlichkeit und Sympathie aus: Holz. Doch jede Holzart hat ihre Eigenheit, ihre typische Farbe und Härte. Deshalb eignet sie sich nur für bestimmte Möbelstücke. Im folgenden Artikel geben wir Ihnen Tipps rund um die Wahl des richtigen Holzes bei Do-it-yourself (DIY)-Möbeln. Wir erklären Ihnen, welche Dinge Sie dabei beachten sollten und geben einen Überblick über die derzeit am häufigsten verwendeten Holzarten.

Zwei Regeln für die richtige Wahl des Holzes

Ob bequemes Bett, praktischer Wohnzimmertisch oder stylisches Küchenregal: Möbel selbst bauen macht Spaß, spart Geld und erfüllt jeden mit Stolz. Holz ist dabei das meistverwendete Material. Es hält viele äußere Einflüsse aus, benötigt nur geringen Pflegeaufwand, lässt sich individuell designen und ist leicht zu bearbeiten. Beachten Sie bei der Wahl Ihres DIY Holzes jedoch grundsätzlich zwei Regeln: Wählen Sie stets dauerhafte, langlebige Holzarten aus und erhöhen Sie die Lebensdauer des Möbelstücks durch den für die jeweilige Holzart passenden Schutz.

Nur: Welche Holzart eignet sich für welches Möbelstück? Mit welchen Verfärbungen ist zu rechnen und wie hart sind die einzelnen Holzarten? Wir haben einige Holzarten für Sie unter die Lupe genommen.
Die so genannte Brinellhärte gibt dabei die durchschnittliche Druckfestigkeit (Härte) an. Ein Wert von 3,8 Brinell wird bei der Holzverarbeitung von Experten als allgemeiner Richtwert angesehen.

Übersicht der Holzarten

Ahorn
Europäischer Ahorn ist blassgelb – der hellste Farbton unter den Echthölzern – und verändert unter Umwelteinflüssen seinen Farbton in Gold. Kanadischer Ahorn reicht von blassgelb bis dunkelbraun. Für DIY Möbel sollten Sie jedoch europäischen Ahorn verwenden, da er mit 3,0 Brinell relativ leicht zu bearbeiten ist. Kanadischer Ahorn ist mit 4,8 Brinell eher ein hartes Holz und sollte lediglich mit speziellem Werkzeug für den Möbelbau behandelt werden.

Buche
Buche mit seinem leicht rötlich bis braunen Farbton wird als Möbelholz sehr häufig verwendet. Bei direkter Sonneneinstrahlung verfärbt sich Buche von cremefarben bis mittelbraun mit pinken bzw. orangefarbenen Nuancen. Mit 3,8 Brinell hat es für den Möbelbau eine optimale Härte.

Birke
Mit 2,8 Brinell ist Birke ein eher elastisches Holz, das zwar Belastungen sehr gut abfedert, für stabile Betten und Tische jedoch ungeeignet ist. Farblich bewegt es sich zwischen blassgelb und hellrot. Birke unterliegt einer mittleren Farbanpassung, von einem frischen Cremeton bis zu einem rötlichen Gelb.

Eiche
Eine der beliebtesten Holzsorten für die Möbelherstellung ist Eiche, die mit einer Härte von 3,7 Brinell vielseitig verwendet werden kann. Im Laufe der Zeit verfärbt sich Eiche zu einem leichten Bernsteinton.

Esche
Der Farbton von Esche variiert zwischen blond bis zu einem dunklen Braunton und verändert sich nur in geringem Maße. Es ist als Möbelholz sehr strapazierfähig und äußerst belastbar. Ob Bett, Tisch oder Sofa: Esche ist dafür hervorragend geeignet, denn mit 4,0 Brinell zählt es zu den etwas härteren Hölzern.

Kirsche
Das für seine intensive Rotfärbung geschätzte Kirschholz wird überwiegend für Büromöbel benutzt. Ein Grund dafür ist u. a., dass das Holz sehr massiv und schwer ist. In traditionellen Büros untermalte dies den Stand des Managers. Zu beachten ist, dass sich Kirsche extrem verfärbt und von einem blassen Pinkrot zu einem dunklen Rot verändert. Dieser Farbwechsel vollzieht sich bereits nach wenigen Wochen.

Wenn Sie Inspiration für spannende DIY Möbel suchen, schauen Sie einmal in diese Bildergalerie.

Farbe, Härte, Preis: Sie haben die Wahl

Do-It-Yourself-Einrichtungen – auch für das Badezimmer – liegt im Trend. Mit selbstgebauten Unikaten schaffen Sie nicht nur sehr persönliche und schicke Möbelstücke, sondern auch Schätze, die Geld sparen.

Um jedoch das passende Holz für ein DIY Möbelstück auszuwählen, sollten Sie sich zunächst Gedanken über die Farbe und den Grad der Belastbarkeit machen. Diese beiden Eigenschaften bestimmen nicht zuletzt den Preis. Lassen Sie die Farben der einzelnen Holzarten am besten in einem Holzfachgeschäft oder in gut sortierten Baumärkten auf Sie wirken. Denn erst „in natura“ können Sie erahnen, welcher Farbton am besten zur jeweiligen Design Einrichtung passt. Nutzen Sie außerdem Holz-Lichtschalter, um entweder Akzente zu setzen oder um die den Holz-Look in einem Raum zu komplettieren.

 


      Ich habe Erklärung zum Datenschutz gelesen und akzeptiert diese.
    [honeypot motte]